Heilpraktikerin
Astrid Nordmark

Mi. & Fr. 15-18 Uhr, Sa. 9-13 Uhr
Und nach Vereinbarung
02921 - 943 166
0162 - 930 58 06

Aktuelles

Fit in den Frühling,03.03.2020 von 19:00-20.00 Uhr,

Brüdertor 3, 59494 Soest, Der Infoabend ist kostenlos.

eine 4 wöchige Frühjahrskur, den Körper entlasten und sich selbst einfach mal für 4 Wochen etwas Gutes tun, ich begleite sie dabei  Naturheilkundlich. Der Schwerpunkt liegt in dieser Kur bei der Entgiftung. Wir verzichten in diesen 4 Wochen auf verschiedene Nahrungsmittel wie z.B. Kaffee,  Zucker etc.

Während der Kur wird es drei weitere Infoabende mit praktischen Tipps zu verschiedenen Themen geplant.

Ausleitungsverfahren, Darm/Niere/Lymphe/Haut

Rezepte und nützliche Tipps können hier unter den Teilnehmern ausgetauscht werden.

Beginn der Kur 09.03.2020,

Die Kursgebühr beträgt 80€

Um telefonische Voranmeldung unter 0162-930 580 6 wird gebeten

 

Infektanfälligkeit

wenn eine Erkältung die andere ablöst….

 

Der Herbst bringt uns häufig schon früh den ersten Infekt. Die Anpassung des Körpers ist durch die schnelle Veränderung der Temperaturen nicht einfach. Auch unser  Organismus muss sich auf die geänderten  Extreme des Klimas einstellen. Die häufigsten Infekte hat man daher meist im Frühjahr und im Herbst.

 

Laut WHO (Weltgesundheit Organisation) sind bei Erwachsenen, 4 Infekte pro Jahr ganz normal. Bei Kindern ist es je nach Alter sogar bis zu zwölf Infekten pro Jahr.

Infektanfälligkeit kann aber auch einen Symptomkomplex einer schwerwiegende Erkrankung darstellen, dies sollte Diagnostisch durch einen Arzt oder Heilpraktiker unbedingt ausgeschlossen sein.

 

Ist der Körper anfällig auf wiederkehrende Infekte, sollte die Unterstützung der Konstitution im Vordergrund stehen. Organsysteme wie Lymphe und Darm stehen dabei im Fokus.

 

Die Naturheilkunde bietet viele Therapiemöglichkeiten, bei z.B. Hals-Nasen und Ohrenentzündungen, Heiserkeit, Fieber, Entzündungen der Nasennebenhöhlen  mit der Klassischen Homöopathie, Pflanzenheilkunde und der Spagyrik, akut und chronisch zu behandeln und so den Körper in seiner natürlichen Abwehrkraft zu unterstützen.

 

Jeder Mensch muss individuell behandelt werden, jede Störung des Körpers ist individuell und somit auch die Therapie. Die Ursache muss gesucht werden, die naturheilkundliche Therapie ist ganzheitlich.

 

Da auch der Darm eine große Rolle bei der Immunabwehr spielt, kann eine Stuhlanalyse hier diagnostische Hinweise geben und gegebenenfalls  durch den gezielten  Einsatz von Bakterienpräparaten und somit Therapie ergänzen.

 

Leichte Bewegung an der frischen Luft, ein moderates Ausdauertraining sowie Entspannungsübungen können helfen den Körper zu stärken. Schlaf ist die beste Medizin, im Schlaf aktiviert der Körper seine Selbstheilungskräfte.

 

Übermäßiger Konsum von Kaffee, Alkohol, Fast Food, Nikotin sowie Überlastung im Alltag, Mobbing am Arbeitsplatz, aber auch exessiver Sport, Bewegungsmangel, wenig oder unregelmäßiger Schlaf und ein Vitaminmangel können unter anderem unser Immunsystem schwächen.

 

Besonders Kinder sollten viel bei Tageslicht an die frische Luft gehen, durch Wald und auf Spielplätzen toben und klettern. Durch den Aufenthalt an der Luft werden die Schleimhäute feucht gehalten, Heizungsluft und Klimaanlagen trocknen die Schleimhäute aus und erhöhen so die Ansteckungsbereitschaft.

 

Gesunde vitaminreiche Ernährung mit frisch zubereiteten Speisen saisonal/regional ist empfehlenswert.

Eine ausgeglichene Lebensweise und viel Bewegung an der frischen Luft, sowie Saunabesuche und Entspannung unterstützen die körpereigenen Ausscheidungsprozesse und tragen so zum allgemeinen Wohlbefinden bei.

 

 

Schlafstörungen

 

Der Schlaf dient dem menschlichen Körper zur Regeneration und Entspannung. Im Schlaf aktiviert der Körper seine Selbstheilungskräfte.

Ist der Schlaf aber gestört, kann es zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen, unter anderem zu Konzentrationsstörungen, Müdigkeit bis hin zur Erschöpfung.

 

Der Schlaf sollte erholsam sein, morgens sollte man sich frisch und ausgeruht fühlen. Die Schlafdauer ist nicht so entscheidend wie die Qualität.

Zu den häufigsten Ursachen von Schlafstörungen gehören unter anderem seelische Probleme, Partnerverlust, sowie Sorgen um die Existenz, Wechseljahre, Dauerstress und Elektrosmog.

Überlastung im Alltag sowie unregelmäßige Schlafenszeiten durch Schichtarbeit und Reisen in verschiedene Zeitzonen können sich ebenfalls negativ auf den Schlafrhythmus und die Qualität des Schlafs auswirken.

Der Konsum von anregenden Substanzen wie z.B. Kaffee, Alkohol und Nikotin kann ebenfalls die Schlafqualität beeinträchtigen.

Unterschiedliche  Schlafprobleme wie Einschlaf-, Durchschlaf oder häufiges Aufwachen in der Nacht brauchen auch unterschiedliche Therapien.

Die Naturheilkunde bietet hier ein breites Therapiespektrum mit der Klassischen Homöopathie, Pflanzenheilkunde und Bachblüten Schlafprobleme zu therapieren. Jeder Mensch muss individuell behandelt werden, jede Störung des Schlafs ist individuell und somit auch die Therapie. Die Ursache muss gesucht werden.

Melantonin, das Schlafhormon, reguliert unsere Schlafdauer und tiefe, verlangsamt unseren Stoffwechsel. Tagsüber ist der Melantoninspiegel in der Regel sehr niedrig. Abends steigt die Melantoninbildung, während Licht die Synthese hemmt. Deshalb ist es auch wichtig  in einem abgedunkelten Schlafzimmer zu schlafen. Lichtquellen während der Nacht können den Schlaf erheblich stören.

Diagnostisch kann man das Schlafhormon Melantonin über eine Speichelanalyse in meiner Heilpraktikerpraxis in Soest bestimmen lassen. Im Speichel lassen sich die Hormon- Verhältnisse zueinander beurteilen, und somit ein gezieltes Therapiekonzept auswählen.

Leichte Bewegung an der frischen Luft bzw. ein moderates Ausdauertraining sowie Entspannungsübungen z.B. Yoga, Geregelte Zubettgehzeiten können helfen, den Stress zu kompensieren.

Gesunde Ernährung mit frisch zubereiteten Speisen sind zu empfehlen.

Der Konsum von koffeeinhaltigen Genussmitteln wie Nikotin und Alkohol sowie ein spätes mächtiges Essen vor dem Schlafengehen sollte man vermeiden.

Ich biete in meiner Heilpraktiker Praxis in Soest, die Hormonspeicheldiagnostk an und arbeite mit dem Labor Enterosan zusammen.